Es geht in die heiße Phase…

Wir hoffen, ihr hattet ein schönes Bächtlefest! Wir haben diesen Anlass für eine Sitzung genutzt und die heiße Phase der KAJUZL-Vorbereitung eingeläutet. Das „klassische“ KAJUZL ist bereits seit Monaten restlos ausgebucht. Das KAJUZL PRO könnte hingegen noch ein paar weitere PROtagonisten gebrauchen. Interesse? Dann sofort anmelden. Wir freuen uns auf euch!

Anmeldestart 2018

Ab sofort könnt ihr euch unter ANMELDUNG für das KAJUZL 2018 oder das KAJUZL PRO 2018 anmelden. Hier sind die genauen Termine:

KAJUZL: 5. bis 10. August 2018
KAJUZL PRO: 10. bis 13. August 2018

Wir werden auch diese Jahr auf dem Zeltplatz an der Lauchert bei Bingen (Sigmaringen) sein. Wir freuen uns auf euch!

KAJUZL 2018 Termin

Liebe Teilnehmer, liebe Eltern, wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr 2018.

Damit ihr eure Urlaube planen könnt, findet ihr hier den Termin für das KAJUZL 2018. Unser Zeltlager findet in Kalenderwoche 32 am Fuße der Ruine Hornstein in Bingen bei Sigmaringen statt. Anmeldestart ist am 1. März 2018.

KAJUZL: 05.08. bis 10.08.2018
KAJUZL PRO: 10.08. bis 13.08.2018

Das KAJUZL hat zum 20. Mal seine Zelte aufgeschlagen


Diesen August fand das KAJUZL schon zum 20. Mal statt. Getreu dem Motto „Best of 20 Jahre KAJUZL: Der Dschungel ruft die Aliens kommen durch den Märchenwald in den Wilden Westen auf die Weltallmgäu“ kamen die 61 Jugendlichen im Alter von 9 bis 16 Jahren in verschiedensten Kostümen, wie zum Beispiel als Indianer, Froschkönig, oder Tiger, zum Bahnhof, um die spannende Anreise ins Zeltlager anzutreten.
Wie das Motto schon verrät war das Ziel des diesjährigen Zeltlagers, den Teilnehmern einen Einblick in die besten Mottos der letzten Jahre zu verschaffen und das Jubiläum gebührend zu feiern. Los ging es mit dem Almauftrieb am Sonntagmorgen. Nach der Ankunft auf dem Zeltplatz am Fuße der Ruine Hornstein in Bingen wurde zunächst das Lager aufgeschlagen und durch verschiedene Kennlernspiele und das Verkünden diverser Zeltlagerregeln die Voraussetzungen für ein gutes Miteinander geschaffen.
In der ersten Nacht, als die meisten bereits schliefen, ertönte plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch. Die Jugendlichen stürmten aus ihren Zelten und blickten erstaunt auf einen in verschiedenen Farben brennenden Haufen Schrott, der einige Meter entfernt vom Lagerplatz im Gras lag. Das 20-köpfige Betreuerteam hatte als Vorgeschmack auf den darauffolgenden Mottotag einen Ufo-Absturz inszeniert und schafften es durch geschicktes Schauspiel, dass nicht wenige Teilnehmer an die Echtheit dieses Zwischenfalls glaubten. Nach dem kurzen Aufruhr gingen jedoch alle wieder zurück in ihre Zelte und wachten am nächsten Tag, auf einem ganz im Stile des Mottos „All“ geschmückten Zeltplatz, auf.
Diese Prozedur wurde die ganze Woche weitergeführt und es wurde Nacht für Nacht fleißig umdekoriert, sodass jeder Morgen für die Teilnehmer mit einer Überraschung begann. Am Dienstag konnten alle Ritter und Burgfräulein unter dem Motto „Mittelalter“ ihren Ehrgeiz und ihr Geschick beim allseits beliebten Spiel „Die Siedler von KAJUZL“ unter Beweis stellen und schon am nächsten Tag hieß es im Wilden Westen: „Achtung! Glücksspiel kann süchtig machen!“. Passend zum Motto konnten die Teilnehmer nicht nur im Saloon an der Bar ihre Zeit genießen, sondern auch im Casino ihr Glück auf die Probe stellen. Abends wurde am Lagerfeuer gesungen und man ließ den anstrengenden Tag gemütlich ausklingen. Doch schon am nächsten Morgen wurden die Teilnehmer durch Affengekreische geweckt und es war allen klar, dass man nun im Dschungel angelangt war. Auch das feucht-tropische Klima ließ nicht lange auf sich warten und die ersten Regentropfen fielen. Dies verdarb jedoch weder Teilnehmern noch Betreuern die gute Laune und es wurde kurzerhand ein spontaner Sonnentanz ums Lagerfeuer aufgeführt. Doch da keine Besserung in Sicht war, musste der Gottesdienst am Nachmittag, welcher von Pfarrer Müller gestaltet wurde, ins schwarze Zelt verlegt werden. Leider wurde das Wetter auch am Freitag nicht besser, weshalb man jede trockene Minute im Freien nutzen musste und zum Abschluss des Zeltlagers nochmals Kreisspiele spielte, bis die Eltern kamen um ihre Kinder abzuholen. Um den Eltern einen Einblick in 20 Jahre KAJUZL zu bieten, wurden Steckbriefe der Teamer, T-Shirts und Bilder von den letzten Jahren ausgestellt. Auch die Zelte standen noch, um den Eltern ein „Offenes KAJUZL“ zu präsentieren.
Nachdem die jüngeren Teilnehmer abgereist waren, gab es auch in diesem Jahr wieder eine viertägige Fortsetzung des Zeltlagers für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren – das sogenannte „KAJUZL PRO“. Zur Feier des Jubiläums fand am Abend eine 20-Jahr-Feier statt. Nicht einmal der starke Regen hielt einige Gönner des KAJUZLs, frühere Teilnehmer und frühere Betreuer davon ab vorbeizuschauen. Im schwarzen Zelt liefen alte Zeltlagerfilme und zum Abschluss wurde in einer gemütlichen Runde ums Lagerfeuer gesungen.

Best of 20 Jahre Kajuzl: „Der Dschungel ruft die Aliens kommen durch den Märchenwald in den Wilden Westen auf die Weltallmgäu“

Hallo liebe KAJUZL Teilnehmer! Wie ihr der KAJUZL-Post entnehmen könnt, ist es endlich so weit. Das diesjährige Motto unserer Zeltlagerwoche lautet Best of 20 Jahre Kajuzl: „Der Dschungel ruft die Aliens kommen durch den Märchenwald in den Wilden Westen auf die Weltallmgäu“. Wir werden uns den Weg durch Lianen erkämpfen um vielleicht einen Blick auf UFOs zu erhaschen und beim Gang in den Saloon Abends erzählen uns die Zwerge aus dem Märchenwald vielleicht etwas über ihre Arbeit als Kuhhirten auf der Alm. Bringt auf jeden Fall gute Kostüme und viel Abenteuerlust mit, denn was genau uns erwartet wissen wir noch nicht.

Liebe Eltern, bitte helfen Sie ihren Kindern beim Packen und denken Sie daran, die vollständig ausgefüllte Einverständniserklärung am Anreisetag mitzubringen. Ganz wichtig: Weder auf der Weltallmgäu noch im Dschungel braucht ihr Kind ein Handy! Ganz nebenbei stellen wir durch dieses Verbot sicher, dass Ihre Kinder sich bei Fragen und Problemen jeder Art an die Aliens das Betreuer-Team wenden, anstatt (ohne unser Wissen) den Märchenwald zu verlassen und zu Hause anzurufen. Das Handy-Verbot ist unerlässlich, um unserer Aufsichtspflicht nachzukommen. Sie können uns während dem KAJUZL rund um die Uhr unter der Nummer 0152 / 520 887 42 erreichen. Gleichermaßen kann Ihr Kind jederzeit mit dem KAJUZL-Handy bei Ihnen anrufen.

Liebe Besucher, wie immer freuen wir uns über Besuch auf dem Zeltplatz. Auch Überfälle gehören natürlich dazu, wenn die Aliens kommen. Wir bitten euch jedoch, auf jegliche Art von Kanonen (Böller, Raketen usw.) zu verzichten. Wir werden dies ebenfalls tun, denn wir möchten die Bewohner hinter dem Dschungel in Bingen nicht stören. Schon gar nicht mitten in der Nacht.

Liebe KAJUZL PRO Teilnehmer, ihr habt Post mit zahlreichen Infos zum KAJUZL PRO bekommen. Bitte denkt daran, die vollständig ausgefüllte Einverständniserklärung am Anreisetag mitzubringen. Bei Fragen aller Art könnt ihr sowohl die WhatApp-Gruppe nutzen, als auch einfach zum Hörer greifen und uns direkt anrufen.

Das KAJUZL-Team freut sich auf euch!

Ihr bekommt bald Post von uns…

In guter alter Tradition hat sich das KAJUZL-Team am Bächtlefest-Wochenende zu einer langen Sitzung getroffen und damit die heiße Phase der KAJUZL-Vorbereitung eingeläutet. Wie ihr seht, geht dem Team gerade ein Licht auf.

Ende Juli wird der KAJUZL KAUZL unterwegs sein und alle Teilnehmer des KAJUZL 2017 (restlos ausgebucht!) mit Post versorgen. Bitte habt Verständnis, dass der alte Knabe nicht überall gleichzeitig sein kann und für die Verteilung mehrere Tage braucht.

Für das KAJUZL PRO kann man sich immer noch anmelden und zwar HIER.

Vorbereitungshütte 2017

Dieses Wochenende verbringen wir wieder im „Rössle“ in Hayingen, um uns auf das Zeltlager im Sommer vorzubereiten. Dabei sind die Planungen schon im vollen Gange, denn für das Jubiläums-KAJUZL gilt es mehr denn je volles Programm zu bieten.